Full text: Wetzlarische Nebenstunden (Th. 115 (1771))

(-Planck-Institut fü 
316 Was zu beobachten, wenn rc. 
Joh. Ulr. Freyherrn von Cramers, 
Reichs=Cavalier bey denen Höchsten Reich 
Kayserl. und des Reichs=Cammer=Gerichts=Assessoris, 
Gerichten eine Condemnatoria ergangen, 
Execution aufzutragen seye, dafür gehalten 
Wetzlarische 
daß es auf den Ritter-Canton worunter er¬ 
sessen, geschehen, und dabey so lang verbleib 
müsse, als nur derselbe keine Nachläßigkeit 
zu Schulden kommen lasse; so kam doch ani 
Verdenstunden, 
tzo der Umstand vor, daß sich der Ritter=Con 
ton Röhn und Werra eigener Geständni 
worinnen 
nach unvermöͤgend befunden, die Camme 
auserlesene, beym Hoͤchstpreißlichen 
Gerichtliche Erkänntnüsse zu befolgen, un 
Cammergericht entschiedene Rechts¬ 
den von Bastheim zu seiner Schuldigk= 
Händel 
anzuhalten; welchenfalls allerdings ander 
wohin das mandatum de exequendo zu tran 
Erweiter= und Erlaͤuterung der Deutschen 
scribiren. Der Regul nach waͤre es also aufd 
Creyßausschreibende Fürsten des Franckisch 
in Gerichten uͤblichen Rechts-Gelehrsamkeit 
angewendet werden. 
Creyßes zwar zu erkennen gewesen, weil abt 
das Object zu geringfügig war, und es zu vi¬ 
Hundert und fuͤnfzehender Theil. 
kosten gemacht hätte, s o 
. 
ergienge Sententia Publ. d. 17. Ju 
1771. folgender gestalt. 
Jn entschiedener Sache Jud Moses Jsaac Sch 
ster proprio & uxorio nomine, wider Anton Benjamn 
von Bastheim, citationis ad videndum exigi debitumli 
quidum & confessatum, cum Interesse, damno & expen¬ 
sis: Jst besonderen bewandten Umständen nach die geb= 
tene Transscriptio Mandati de exequendo auf die Fürsl 
Brandenburgische Regierung zu Onolzbach, jedoch da 
dem Ritter=Canton Röhn und Werra, die ihme deman. 
dirt gewesene Vollstreckung der Cameral-Urtheln in Le 
ein Monath vom Tag der Insinuation an zu rechnen, real= 
ter zu bewürcken, und de paritione zu dociren, an¬ 
noch frey und unbenommen bleibe | | 
erkannt. 
A 
Ulm 
Verlegts Johann Conrad Wohler. 
pt 
900 19 
9 . 
53506 
oos 
0 
0 5. 
00 3 
5 
15 
en San Beternec
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer