Full text: Juristischer Bücher-Saal, oder Gründliche Nachricht von denen neuesten juristischen Büchern, derer berühmtesten Rechts-Gelehrten Leben, und andern zur Rechts-Gelahrheit dienenden Sachen (St. 14 (1739))

Johann Jacob Mosers 
496 
schafften verschonen wollen, damit sie ihr Hand¬ 
werck desto ungehinderter treiben koͤnnen, wel¬ 
ches daher zu schliessen, weil nach dem allegir¬ 
ten Lege nicht alle Becker, sondern nur diese¬ 
nigen, qui per semet pistrinum exercent, 
mit der Vormundschafft zu verschonen. WE¬ 
SEMBECIVS ad T. d.t. p. 406. Wie nun diese 
Raison nicht eigentlich ex statu Romano herflie¬ 
set, sondern ziemlich general und auf alle Re¬ 
publiquen applicable ist, so ist kein Zweiffel, 
daß dieser Lex auch heutiges Tages bey uns ob 
identitatem rationis statt finde, und solcher¬ 
gestalt die zunfftigen Becker, welche ihr Hand¬ 
werck wircklich treiben, krafft dieses Legis eine 
ihnen angesonnene Vormundschafft mit Be¬ 
stand recusiren können. IOACH HENR. SIBRAND. 
Jur. sing. Deead. II 96. SALIGS Electa lur. p. 
48. und 29. des ersten Bands. 
Wobey wir anmercken, daß dieser gantze 
Articul von denen Worten an: daß die Be¬ 
cker u. s. w. biß zum Ende, aus Herrn D. Joh. 
Christ. Saligs Electis iuris p. 47. und 28. 
woͤrtlich ausgeschrieben worden. Und wir koͤn¬ 
ten mehr dergleichen Beweißthuͤmer anfuͤhren, 
wenn uns nicht die Zeit und das Papier, welches 
hierzu vonnothen waͤre, dauerte. 
LVI 
Joh. Jac. Mosers Teutsches 
Staats-Recht, zweyter 
Theil, 
Max-Planck-Institut für 
eur
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer