Full text: Historischer Schauplatz vornehmer und berühmter Staats- und Rechts-Gelehrten ([1] (1710))

166 Denck wuͤrdige Lebens-Memoire 
er anno 1601. zu Leipzig gethan / woselbsten er 
aber sich uͤber ein Jahr nicht auffgehalten hat / und 
von dar sich nach Wittenberg gewendet/ allwo er 
vier Jahr geblieben / und das Studium Historicum 
nebst dem Juridico mit allem Fleiß tractiret. 
Nachgehends anno 1606. hat er die Universität 
Jena besuchet/ und allda seine Studia zur hohen 
Perfection gebracht / woselbsten er auch Gradum 
in utroque Jure gloriosè obtiniret hat. Anno 1610. 
gab er den ersten Theil seines schoͤnen Wercks/ 
des Donelli enucleati heraus; und drey Jahr 
hernach/ das gantze Opus vollends / welches ihm 
eine sonderliche Recommendation und Astime zu 
wege gebracht. 
Anno 1614. wendete er sich zur Mariage, 
und verlobte sich mit Margaretha Hornß/ 
eines Raths=Herrn zu Freyberg Tochter / mit 
welcher er 2. Sohne und 1. Tochter gezeuget/ 
der erste Sohn starb in seiner Jugend noch vor 
dem Vatter; die Tochter ist an Burchardum Ber¬ 
lichium, Chur=Sächsischen geheimten Rath / 
verheyrathet worden. 
Anno 1616. wurde er völlig unter die Zahl 
der Profess. Jur. recipiret / wurde auch Assessor im 
Hof=Gerichte / und vermachte hierauff anno 
1617. den zweyen Diaconis der Kirchen zu Jena / 
die jährliche Zinsen von 200. Meißnischen Gulden 
auf ewig. In den fuͤnff letzten Monaten seines 
Lebens / hat er continuirlichen Anstoß vom malo 
hy pochondriaco gehabt / welches den Gelehrten 
gemein ist / worauff endlich der fluxus hepaticus, 
und ein Fieber erfolget / welches ihm dergestalt 
seine Kraffte benommen/ daß gantz und gar keine 
Spe¬ 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer