Full text: Psychologie. ¬Die Lehre von dem Erkenntnißvermögen (Th. 1)

Max-Planck-Institut für Bildungsforschung 
1. Theil. Die Lehre vom Geiste. Einbildungskraft. 
178 
Dritter Absatz. 
Die Einbildungskraft in Beziehung auf solche Vorstellungen, 
deren Gegenstände in gar keiner sinnlichen Wahrnehmung 
vorgekommen sind 
oder: 
Das sinnliche Dichtungsvermögen. 
I. 
Das sinnliche Dichtungsvermögen im Allgemeinen 
betrachtet. 
1. Begriff und Erfordernisse der sinnlichen Dichtungen. 
§ 45. 
So wie die menschliche Seele die Kraft besitzt, früher gehabte Vorstel¬ 
lungen aufzubewahren und gegen Vergänglichkeit zu schützen, so ist sie auch 
mit dem Vermögen begabt, neue Bilder zu schaffen, denen kein vorhändener 
Gegenstand entspricht, bei deren Erzeugung also die Seele auf eine gleichsam 
schöpferische Weise thätig sein muß. Dahin gehören die Vorstellungen von reden¬ 
den Thieren, von fliegenden Pferden, flammenden Wagen, von Chelopen, Cen¬ 
tauren, Pygmäen, von Menschen mit tausend Armen, mit Drachenfüßen, mit 
Fischschwänzen und Kameelhaaren. Anschauliche Vorstellungen solcher Gegenstände, 
die weder in einer gegenwärtigen, noch in einer frühern sinnlichen Wahrnehmung 
gegeben sind, heißen sinnliche Dichtungen und das Vermögen dazu das 
sinnliche Dichtungsvermögen, die producirende Einbildungskraft 
insbesondere die Phantasie. Mit Rücksicht auf die doppelte Erinnerung kann 
auch eine doppelte Phantasse, eine Anschauungs= und eine Denkphan¬ 
tasie unterschieden werden; jene hat es mit der Reproduction und Combina 
tion von Anschauungsvorstellungen, diese mit der Reproduction und Combination 
von Denkvorstellungen zu thun. Sinnliche Dichtungen heißen jene Vorstellun¬ 
gen im Gegensatze zu den Dichtungen des Verstandes, welche erdichtete Be¬ 
griffe sind und dadurch entstehen, daß entweder 2) von erdichteten Anschaun¬ 
gen Begriffe abgezogen werden, oder daß b) durch beliebiges Zusetzen oder 
Weglassen der den Begrifen zugehörigen Merkmale ganz neue Begriffe entstehen. 
Dahin gehören die Begriffe von Heren und Gespenstern, von absolut vollkomm¬
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer