Full text: Klassifikationsschema für Mathematikaufgaben

Literatur 
Bauersfeld, H. (1985). Ergebnisse und Probleme von Mikroanalysen mathematischen Unterrichts. In W. Dörfler & R. Fischer 
(Hrsg.), Empirische Untersuchungen zum Lehren und Lernen von Mathematik (S. 7-25). Stuttgart: Teubner. 
Baumert, J. (1997). Zielkonflike in der Grundschule: Kommentar. In F. E. Weinert & A. Helmke (Hrsg.), Entwicklung im Grund¬ 
schulalter (S. 317-321). Weinheim: Beltz Psychologie Verlags Union. 
Baumert, J., Lehmann, R., Lehrke, H., Schmitz, B., Clausen, M., Hosenfeld, I., Köller, O., & Neubrand, J. (1997). TIMSS-Mathe¬ 
matisch-naturwissenschaftlicher Unterricht im internationalen Vergleich. Deskriptive Befunde. Opladen: Leske + Budrich. 
Becker, J. P, & Shimada, S. (Eds). (1997). The open-ended approach: A new proposal for teaching mathem atics. Reston, VA: National 
Council of Teachers of Mathematics. 
Blum, W. (1996). Anwendungsbezüge im Mathematikunterricht -Trends und Perspektiven. In G. Kadunz, H. Kautschitsch, G. 
Ossimitz, & E. Schneider (Hrsg.), Trends und Perspektiven. Beiträge zum 7. internationalen Kärntner Symposium zur „Didaktil 
der Mathematik" in Klagenfurt (S. 15-38). Wien: Hölcher-Pichler-Tempsky. 
Blum, W. (2002). ICMI Study 14: Applications and modeling in mathematics education - discussion document. Educational Studies 
in Mathematics, 51, 149-171. 
Blum, W., Jordan, A., Kleine, M., & vom Hofe, R (2004). Grundvorstellungen als aufgabenanalytisches und diagnostisches Instru¬ 
ment bei PISA. In M. Neubrand (Hrsg.), Mathematische Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern in Deutschland. Vertiefende 
Analysen im Rahmen von PISA 2000 (S. 145-158). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 
Blum, W., & Wiegand, B. (2000). Offene Aufgaben - wie und wozu? mathematik lehren, 100, Juni 2000, 52-55. 
Bromme, R., Seeger, F, & Steinbring, H. (1990). Aufgaben als Anforderungen an Lehrer und Schüler. Bielefeld: Institut für Didaktik 
der Mathematik 
Bruner, J. (1972). Der Prozeß der Erziehung. Berlin: Berlin-Verlag. 
Christiansen, B., & Walther, G. (1986). Task and activity. In B. Christiansen, A. G. Howson, & M. Otte (Eds.), Perspectives on 
mathematics education (pp. 243-307). Dordrecht: Reidel. 
Cohors-Fresenborg, E. (1996). Mathematik als Werkzeug der Wissensrepräsentation. In G. Kadunz, H. Kautschitsch, G. Ossimitz, 
& E. Schneider (Hrsg.), Trends und Perspektiven. Beiträge zum 7. Internationalen Kärntner Symposium zur „Didaktik der Mathe¬ 
matik" in Klagenfurt (S. 85-90). Wien: Hölder-Pichler-Tempsky 
Cohors-Fresenborg, E., Sjuts, J., & Sommer, N. (2004). Komplexität von Denkvorgängen und Formalisierung von Wissen. In 
M. Neubrand (Hrsg.), Mathematische Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern in Deutschland. Vertiefende Analysen im Rah¬ 
men von PISA 2000 (S. 109-144). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 
Enright, M. K, & Sheehan, K. M. (2002). Modeling the difficulty of quantitative reasoning items: Implication for item generation 
In S. H. Irvine & P. L. Kyllonen (Eds.), Item generation for test development (pp. 129-158). Mahwah, N): Erlbaum 
Fanghänel, G. (1992). Mathematikunterricht in Ländern der BRD. Übersichten und vergleichende Betrachtungen zu Zielen, Inhalten 
und Gestaltungskonzepten für den Mathematikunterricht der Klassen 1 bis 10. Berlin: Technische Universität (Schriften der TU 
Berlin, Fachbereich Mathematik). 
Glaeser, G. (1980). Didaktik mathematischer Probleme und Aufgaben. Braunschweig: Vieweg-Verlag. 
Hanna, G. (1995). The role of proof in mathematics education. Hildesheim: Franzbecker 
Henn, W. (1998). TIMSS-Katalysator für eine neue Unterrichtskultur. In W. Blum & M. Neubrand (Hrsg.), TIMSS und der 
Mathematikunterricht - Information, Analysen, Konsequenzen (S. 46-56). Hannover: Schroedel. 
Heymann, H.-W. (1996). Allgemeinbildung und Mathematik. Beltz: Weinheim. 
vom Hofe, R. (1995). Grundvorstellungen mathematischer Inhalte. Heidelberg: Spektrum. 
Hopmann, S., & Künzli, R (1999). Entscheidungsfelder der Lehrplanarbeit: Grundzüge einer Theorie der Lehrplanung. 
chttp://www. lehrplan. ch/d/research/ theory/ entscheidungsfelder. pdf- 
Klieme, E., & Baumert, J. (Hrsg.). (2001). TIMSS- Impulse für Schule und Uterricht. Forschungsbefunde, Reforminitiativen, Praxis 
berichte und Video-Dokumente. Bonn: BMBF Referat Offentlichkeitsarbeit. 
Klieme, E., Neubrand, M., & Lüdtke, O. (2001). Mathematische Grundbildung: Testkonzeption und Ergebnisse. In J. Baumert, 
E. Klieme, M. Neubrand, M. Prenzel, U. Schiefele, W. Schneider, P. Stanat, K.-J. Tillmann, & M. Weiß (Hrsg.), PISA 2000. 
Basiskompetenzen von Schülerinnen und Schülern im internationalen Vergleich (S. 141-191). Opladen: Leske + Budrich. 
Knoche, N., Lind, D., Blum, W., Cohors-Fresenborg, E., Flade, L., Löding, W., Möller, G., Neubrand M., & Wynands, A. (Deut- 
sche PISA-2003-Expertengruppe Mathematik). (2002). Die PISA-Studie. Einige Ergebnisse und Analysen. Journal für Mathe 
matik-Didaktik, 23 (3/4), 159-202. 
Knoll, S. (2003). Verwendung von Aufgaben in Einführungsphasen des Mathematikunterrichts. Marburg: Tectum Verlag. 
Lenné, H. (1969). Analyse der Mathematikdidaktik in Deutschland: Aus dem Nachlass herausgegeben in Verbindung mit der Arbeits¬ 
gruppe für Curriculum-Studien. Stuttgart: Klett. 
Neubrand, J. (2002). Eine Klassifikation mathematischer Aufgaben zur Analyse von Unterrichtssituationen. Selbsttätiges Arbeiten in 
Schülerarbeitsphasen in den Stunden der TIMSS-Video-Studie. Hildesheim: Franzbecker. 
Neubrand, J., & Neubrand, M. (1999). Effekte multipler Lösungsmöglichkeiten: Beispiele aus einer japanischen Mathematik- 
stunde. In C. Selter & G. Walther (Hrsg.), Mathematikdidaktik als design science. Festschrift für Erich Christian Wittmann 
(S. 148-158). Leipzig: Klett. 
Neubrand, J., & Neubrand, M. (2004). Innere Strukturen mathematischer Leistung im PISA-2000-Test. In M. Neubrand (Hrsg.), 
Mathematische Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern in Deutschland. Vertiefende Analysen im Rahmen von PISA 2000 
(S. 87-107). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. 
Neubrand, M. (2003). „Mathematical literacy/, Mathematische Grundbildung: Der Weg in die Leistungstests, die mathematikdidak¬ 
tische Bedeutung, die Rolle als Interpretationshintergrund für den PISA-Test. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 6 (3), 338-356. 
Neubrand, M. (2004). Mathematische Kompetenzen von Schülerinngen und Schülern in Deutschland. Vertiefende Analysen im Rahmen 
von PISA 2000. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer