Full text: Jacobi, Adam Friedrich Ernst: Meßkunst vor Kinder, die ihren Verstand schärfen wollen

anch 
tut fi 
Beweis. 
22. Auf 
gabe. 
Meßkunst 
46 
so auf: Den ersten Winkel abe traͤgt man 
auf nach § 42. und macht die beyden Schen 
kel ba und be nach dem verjüngten Maas 
stab so groß, als wie sie auf dem Felde ge 
funden worden. Das macht man eben so 
mit dem Winkel c'und denen uͤbrigen, bis 
die Figur geschlossen ist. 
Die Winkel der Figur auf dem Papier 
haben eben so viel Grade, als die Winkel 
auf dem Felde, nur mit dem Unterschied, 
daß zu diesen ein grosses Maas und zu jenen 
ein kleines Maas genommen worden (§. 32.) 
Die Linie der Figur auf dem Papier haben 
eben so viel Ruthen als wie die Linien der Fi 
gur auf dem Felde, nur daß zu diesem ein 
grösseres und zu jenem ein kleineres Maas 
Folglich ist die Figur 
genommen. (§. 33 
auf dem Papier derjenigen gleich, die auf 
dem Felde ist. 
Ainisiun 
§. 64. 
Zum Ausrechnen dieser Figuren wird er 
fordert, den Jnnhalt eines jeden Trian 
gels zu finden. Das geschiehet so: Man 
nimmt die längste Linie des Triangels zur 
Grundlinie an. Hier bey dem Triangel abe 
die Linie ab. Darauf lasse ich von c auf 
dieselbe eine Perpendicullinie fallen, nach §. 
47.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer