Full text: Wetzel, Franz Xaver: ¬Die Frau

 
2. Eine seltene Kunst. 
„Wer im Kleinen sparsam ist, der 
kann im Großen freigebig sein." 
 
Am Anfange des Jahres 1893 starb in Eggersriet 
(Kanton St. Gallen) eine betagte Frau. Sie hatte 
nicht immer Frieden mit dem Manne, denn er brauchte 
zu viel Geld, wie das bei vielen Männern vorkommt; 
sie war vielleicht etwas zu geizig! Jetzt aber war sie 
gestorben, und vor dem Sterben hatten sich die beiden 
Eheleutchen noch aufrichtig miteinander ausgesöhnt. Bei 
der Einsargung der Leiche fehlte noch eine Haube. Der 
Mann brachte eine; aber die anwesenden Frauen wiesen 
sie zurück, sie sei nicht schön genug. Da gab der Mann 
die alte Haube einer Nachbarsfrau mit der Bemerkung, 
wenn sie dieselbe nicht wolle, so werfe er das Altertum 
ins Feuer. Nach einigen Tagen muß der Nachbarin 
Digitalisierungsvorlage 
Bibli 
eneeen
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer