Full text: Hug, Gallus J.: ¬Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte

399 — 
Gebet vor der Communion. 
O, mein herzliebster Jesu, ich armer, kranker Mensch 
begehre Dich jetzt mit aller Andacht zu empfangen, damit 
ich meine arme Seele stärke und zum Wege in die Ewig¬ 
keit bereit mache. 
O, mein Heiland, ich glaube fest, daß Du in diesem 
hochheiligen Sakramente mit Fleisch und Blut gegenwärtig 
bist, und daß ich Dich meinen lieben Gott wahrhaftig darin 
empfange. Ich glaube auch, daß durch den würdigen 
Genuß Deines hl. Fleisches und Blutes meine Seele ge¬ 
speist werde und Deine göttliche Gnade im reichsten Maße 
empfange. So komme denn zu mir, mein liebster Jesu, 
denn mein armes Herz verlanget sehr nach Dir. Speise 
meine kranke Seele mit Deinem hl. Fleische und tränke 
sie mit Deinem hl. Blute. 
Aber, o liebster Heiland, wie darf ich so kühn sein, 
Dich in meinem armseligen Herz aufzunehmen, da ich 
Deiner doch ganz und gar unwürdig bin! Du bist der 
unendliche Gott, vor dessen Majestät auch die hl. Engel 
erzittern und ich bin ein armer Erdenwurm, erfüllt mit 
Sünden und Elend. Aber Du hast ja selbst gesagt: Die 
Gesunden bedürfen des Arztes nicht, sondern die Kranken. 
So will ich denn mit aller Demuth Dich empfangen, da¬ 
mit meine arme Seele und mein kranker Leib auf einmal 
gesund werden. Darum schlage ich an meine sündige 
Brust und spreche mit herzlicher Reue: O Herr Jesu 
ich bin Deiner nicht würdig. Ich bin nicht würdig, o Du 
höchster Gott, Dich zu empfangen, weil mein Herz voller 
Sündenmakel ist. Ich bitte Dich aber, o Jesu, wasche 
mein unreines Herz mit Deinen bittern Thränen, reinige 
es mit Deinem blutigen Todesschweiß und besprenge es 
mit Deinem rosenfarbenen Blut, das Du in Deiner 
Geißelung, Dornenkrönung und Kreuzigung vergossen hast. 
Digtalisierungsvorlage: 
DErzbischöfliche Diöze 
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung 
D 
omt
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer