Full text: Hug, Gallus J.: ¬Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte

ist eine uralte Geschichte und wird so bleiben, so lange
wir Geschöpfe und Gott unser Schöpfer und Herr. Könnet
ihr von euern Freiheit einen bessern Gebrauch machen,
als wenn ihr euch in allem Gott unterwerfet und so
ewig selig werdet? Oder können wir unsere Freiheit
verderblicher mißbrauchen, als wenn wir unbekümmert um
den Willen Gottes nach unseren Leidenschaften, nach eigenem
Willen die breite Straße des Verderbens einhertaumeln?
Urtheilet selbst und dann thuet was euch vernünftig scheint.
Mögen diese Worte überall auf gutes Erdreich fallen!
So werden die, welche noch zu wählen haben, nach
Gottes Willen wählen, die, welche dabei zu rathen haben,
nach den wahren Grundsätzen guten Rath ertheilen – und
Alle in ihrem Stande hundertfältige Früchte für das
ewige Leben hervorbringen.

XXXVI.
Standeswahl und Ehe.

Ich zeigte also in zwei Vorträgen, wie Stand und
Beruf eigentlich nichts anderes sei, als die besondere
Lebensaufgabe, welche Gott einem jeden Menschen be-
stimmt, und wie daher von der richtigen Erkenntniß und
Wahl des Berufes auch unser zeitliches und ewiges Heil
bedingt sei. Um zu einer glücklichen Wahl zu gelangen,
soll man sich selbst fragen – d.h. schauen, welche An-
lagen, Talente, Neigung man habe, dann soll man Eltern,
Seelsorger, erfahrene und fromme und ganz uneigen-
nützige Leute um Rath angehen endlich soll man auch
Gott noch fragen durch demüthiges und beharrliches
Gebet. Diese Punkte hat man, um richtig und glücklich

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer