Full text: Führer zum Himmel

Standespflichten der Frauen. 
244 
„Wie die aufgehende Sonne an Gottes 
hohem Himmel, so gereicht ein gutes Weib 
ihrem Hause zur Zierde.“ (Sir. 26, 21. 
Die Sonne ist der Mittelpunkt der ganzen 
Welt; sie spendet Licht, Warme und Frucht¬ 
barkeit; die ganze Natur trauert und ver¬ 
kümmert, erstarrt in Eis und Schnee, 
wenn die Sonne gar nicht oder wenig 
scheint. So geht auch in der Familie Liebe 
und Leben, Friede und Freude aus von 
der geistigen Sonne, der Mutter. Wie ein 
Tag ohne Sonne ist eine Familie, wo keine 
Mutter mehr waltet. 
Christliche Frau! Vergiß darum deine 
Pflichten nicht, die Pflichten, die du hast 
als Christin, als Gattin und 
als Mutter. 
Die Frau als Christin. 
romme 
Christliche Frau! Sei stets eine 
Christin! Schätze und übe deine 
heilige 
Religion. Du kennst das erste und 
größte 
aller Gebote: „Du sollst den Herrn, deinen 
Gott, lieben aus deinem ganzen Herzen 
und aus deiner ganzen Seele und aus 
allen deinen Kräften." (5. Mos. 6,5.) Die¬ 
ses Gebot gilt für alle Menschen, besonders 
aber für dich. Vier Stimmen rufen dir 
zu, einen besondern Eifer im Glauben, ein 
lebendiges Christentum wachzuerhalten. 
1. Die Stimme der Dankbarkeit. Wer 
hat größeren Anteil an den Wohltaten 
 
Digitalisierungsvorlage: 
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung 
Bibliot 
N
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer