Full text: Egger, Augustinus: ¬Der christliche Vater in der modernen Welt

Die Vaterwürde. 
14 
hat, sodann gebrauche man sie an Sonn- und 
Feiertagen in der Kirche oder zu Hause, be¬ 
sonders bei Nachmittagsandachten, bei dem 
Empfang der hl. Sakramente, auch bei häus¬ 
lichen Anliegen und Sorgen, mitunter ge¬ 
meinsam mit der ganzen Familie. Zur Er¬ 
leichterung wird am Schlusse jedes Abschnittes 
auf eine Stelle im Gebetsteile verwiesen, 
welche als Anleitung dienen kann, das Ge¬ 
lesene im Gebete vor dem Herrn weiter zu 
erwägen und Ihm anzuempfehlen. 
2. Die Vaterwürde. 
Der hl. Paulus läßt alle Vaterschaft im 
Himmel und auf Erden von dem himm¬ 
lischen Vater herstammen. (Eph.3,15.) Gott 
ist der Vater aller Wesen, Grund aller Frucht¬ 
barkeit. Er allein besitzt die nie versiegende 
Quelle der Fülle des Lebens sowohl im 
Himmel, wo Er das ewige Leben zeugt, als 
auf Erden, wo Er den Menschenkindern den 
Geist des Lebens einhaucht. Der irdische 
Vater ist sein Werkzeug, durch welches Er 
dem Kinde das Dasein geben und erhalten 
will, er ist sein Stellvertreter, der dem Kinde 
in seinem Namen gebietet, er ist ein irdisches 
Digtalsserungsvorage 
 
Max-Planck-Institut für Bildungsforschung 
Me
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer