Full text: Egger, Augustinus: ¬Der christliche Vater in der modernen Welt

Die christliche Familie. 
u4 
traditionen machen schon einen wichtigen 
Teil der Erziehung aus. Wer aber durch 
die Wogen des modernen Verkehrslebens von 
der ererbten Scholle weggeschwemmt wird, 
verliert alle diese Vorteile für Familienleben 
und Erziehung. Wo er weilt, da ist er ein 
Fremdling, selbst am häuslichen Herde, der 
nicht ihm gehört, und den er oft genug 
wechselt. 
Tritt dazu noch Dürftigkeit, so ist die 
Gefahr noch größer. Der Christ darf die 
Armut, wenigstens die unverschuldete, nicht 
tadeln, sie ist ja in Christus geadelt worden. 
Aber für die Familie und die Erziehung hat 
sie ihre Gefahren, so gut wie der Reichtum. 
Ein solcher Mann und Familienvater ist ohne 
Heimat, der er fremd ist, ohne Vergangen¬ 
heit, von der er nichts ererbt hat, ohne Zu¬ 
kunft, für die er nichts zurücklegt, er lebt Tag 
für Tag von der Hand in den Mund. Es 
braucht nur noch die Religion zu fehlen, 
dann weiß man, was aus einem solchen Vater 
und seiner Familie werden wird. Heutzutage 
arbeitet alles darauf hin, diese Volksklasse 
täglich zu vergrößern. 
Das Einzige, was eine solche Familie 
noch zusammenhalten und retten kann, ist 
Digitalisierungsvorlage: 
 
von 
he Diö 
Max planck institute for Human Developme
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer