Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

Nachteil nicht vorenthalten werden. Aber
der Schlaf darf auch nie durch betäu-
bende Mittel herbeigeführt werden. Es
ist ganz gefehlt, wenn größere Kinder
wegen Vergnügen, Unterhaltungen, The-
aterbesuch um einen Teil ihrer Nacht-
ruhe gebracht werden. Aber viel häu-
figer und darum viel beklagenswerter
ist der Uebelstand, daß ärmere Kinder
im schulpflichtigen Alter für die Haus-
industrie bis tief in die Nacht hinein
angestrengt werden. Es ist das eine
Versündigung gegen Gesundheit und
Leben des Kindes, die durch gar nichts
entschuldiget werden kann, nicht einmal
durch Mangel und Not. Zuerst schaue
man, ob nicht unnötige Ausgaben für
Kleiderluxus und Wirtshausbesuch ge-
macht werden, und dann beschneide
man diese. Hilft das nicht, so bean-
spruche man lieber die öffentliche Ar-
menunterstützung, als daß man sich nährt
vom Blute seiner Kinder. Wenn die
Kinder neben der Schulzeit noch eine

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer