Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

allen Blättern. Staubfäden und übri-
gen Bestandteilen enthalten ist, so ist
im kleinen Kinde der ganze Mensch
mit allen seinen natürlichen Anlagen
und Neigungen zum Guten und Bösen
schon vorhanden. Knospe und Kind
enthalten nur in weniger entwickeltem
Zustande, was später zur vollen Ent-
wicklung gelangen wird. Gewisse Ver-
kehrtheiten machen sich schon sehr früh
bemerkbar. Der heilige Augustin er-
zählt von einem Knaben, der schon an
der Mutterbrust von Neid gegen seinen
Milchbruder völlig entbrannte. Ge-
wöhnlich sind eigensinniges und un-
artiges Benehmen, ungestümes Ver-
langen nach diesem oder jenem, z.B.
geschaukelt oder getragen zu werden,
die frühesten Kundgebungen dieser Art.
Das Mittel, mit welchem das Kind
seine Wünsche kund gibt, ist das Schreien,
und ein instinktives Gefühl sagt ihm
bald, was es mit diesem Mittel aus-
zurichten vermag. Bekommt es gleich,

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer