Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

136 
Die christliche Hoffnung. 
fleißig erwecken beim Gebete, in den 
Versuchungen und Leiden, ihn beken¬ 
nen in Wort und That, nach ihm 
leben. Je eifriger wir den Glauben 
üben, desto stärker wird er und desto 
mehr werden wir durch ihn gestärkt. 
13. Die christliche Hoffnung. 
1. Der hl. Bischof Zeno von Ve¬ 
rona sagt: „Nimm die Hoffnung weg, 
und aller Fleiß erlahmt, alle Anstren¬ 
gung hört auf, alles ist tot. Der 
Landmann streut kein Saatkorn in den 
dürren Sand, wo er keine Ernte hof¬ 
fen kann; der Fischer wirft seine Netze 
nicht aus an Stellen, wo er seine 
der Wanderer 
Mühe erfolglos weiß; 
nimmt den letzten Rest seiner Kräfte 
zusammen, so lange er hofft, das er¬ 
sehnte Ziel zu erreichen, sieht er sich 
in seiner Hoffnung getäuscht, so bricht 
er kraftlos zusammen." Was unser 
Herz leistet für das Leben des Körpers, 
5 
L 
Digitalisierungsvorlage: 
Bibliothek des Bischöflichen Priester 
Max Panck Institute for Hluman Developme 
Trier
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer