Full text: Egger, Augustinus: ¬Die christliche Mutter

wahren, daß niemand zwei Herren dienen
kann. In welchem Maße das Weib
eine Dienerin der Welt wird, in dem-
selben Maße wird es aufhören, eine
Dienerin Gottes zu sein, wenn auch
äußerlich nicht viel geändert wird. Wenn
eine Mutter den Geist der Welt in sich
aufgenommen hat, so wird sie, mag sie
es nun wollen oder nicht, denselben un-
fehlbar auch ihren Kindern einpflanzen,
und in diesen wird er ohne Zweifel sich
um einige Grade weiter entwickeln. So-
mit hat die Welt eine wichtige Er-
oberung gemacht, wenn es ihr gelingt,
von dem Herzen einer Mutter Besitz
zu nehmen.

Bei Frauen beschränkt sich das, was
für sie die Welt ausmacht, auf einen
ziemlich engen Kreis, die Verwandten,
Freundinnen, Nachbarinnen, die nächste
Umgebung. Der Verkehr besteht in dem
täglichen Umgang, in der Teilnahme
an Vergnügen und Unterhaltungen, in
der Rücksichtnahme auf die sog. öffent-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer