Full text: Cramer, Wilhelm: ¬Der christliche Vater wie er sein und was er thun soll

Der christliche Vater.

Unser Büchlein trägt den Titel: Der christliche
Vater; auf dem ‘„ christlich “’ liegt der Nachdruck.
Christlich, wahrhaft christlich, muß der Vater sein,
soll er seine Aufgabe lösen.

Wir haben uns die Aufgabe des väterlichen Be-
rufes vorgeführt. Der Vater soll mit der Mutter
das Kind heranbilden, daß es seine von Gott ihm
gegebene Bestimmung erreichen möge. Diese Bestim-
mung aber ist eben eine christliche . Kaum war
das Kind und zwar nach christlicher Anschauung in
einem äußerst bedauernswerthen Zustande geboren,
da hat der Herr, durch Seine h. Kirche jenen Akt
der höchsten göttlichen Huld und Gnade an ihm voll-
ziehend, es zu seinem Kinde angenommen und um-
gestaltet, und es demnächst, unendlich geadelt und mit
den höchsten Vorzügen ausgestattet, dem Vater und
der Mutter anheimgegeben, daß sie, auch Seine Stelle
an ihm vertretend, Sein und ihr Kind heranbildeten,
so wie es einem Kinde Gottes ziemet und daß es
zu einem würdigen Mitgliede der h. Kirche, zu einem
guten katholischen Christen heranwachse.

Also das Kind christlich zu erziehen, das ist
die dem Vater (nebst der Mutter) von Gott gestellte
Aufgabe. Sie kann nur ein wahrhaft christ -
licher Vater lösen. Geht einem Vater echt christ-
liche Gesinnung ab, hat sein Leben nicht einen wahr-
haft christlichen Charakter, ja, wäre er sogar im Glau-
ben wankend oder gar schiffbrüchig geworden, so mag
er im Uebrigen alles Mögliche an seinen Kindern

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer