Full text: Cramer, Wilhelm: ¬Der christliche Vater wie er sein und was er thun soll

wenn Du nicht hilfst und mit Deiner Gnade meine
Kinder heimsuchst. Darum flehe ich zu Dir. Und
da mein Gebet und Flehen armselig und unwürdig
vor Dir ist, so vereinige ich es in dieser h. Messe
mit dem Opfer Deines göttlichen Sohnes, meines
Herrn, und bringe selbst dieses h. Opfer Dir für
meine Kinder dar. Gib mir Gnade, daß ich es mit
wahrer Andacht thue und für meine lieben Kinder
reichen Gnadensegen erwirken möge. Amen.

Zum Offertorium.

Gott, himmlischer Vater, die geringen Gaben von
Brod und Wein werden Dir vom Priester darge-
bracht, damit Du selbst aus ihnen ein vor Dir wohl-
gefälliges Opfer bereiten mögest. Es nahet der heil.
Augenblick, wo in der Kraft des heil. Geistes am
Worte Deines Priesters die wunderbare Wandlung
geschehen und dann Dein göttlicher Sohn unser
Opferpriester und unser Opfer sein wird. So führe
ich denn im Geiste meine Kinder zu dieser geheiligten
Stätte, damit der Segen dieses gnadenvollen Opfers
über sie kommen möge. Lasse sie durch die Verdienste
dieses heiligen Opfers Vergebung ihrer Sünden und
Gnade finden, vor Sünde bewahrt zu bleiben. Gleich-
wie durch Deine göttliche Macht hier Brod und Wein
in das h. Fleisch und Blut Jesu Christi verwandelt
wird, so erweise in Kraft dieses h. Opfers die Macht
Deiner Gnade auch an meinen Kindern, auf daß
ihr Herz mehr und mehr umgestaltet werde zur Voll-
kommenheit christlicher Gesinnung und Tugend, und

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer