Full text: Vitruvius: Des grossen und weltberühmten Vitruvii Architectura

Vitruvii den Staat, die Gemohnheit, und die
Ratur.

42.1.

7. Das
mohlans
ſtänbige
oder an-
nehmliche
ſichet au-
drenn Din-
ge, als

Was den Staat belanget, iſt darauf
zu ſehen, daß man eine andere Diſpoſition
und Proportion für einen Pallaſt, als für
eine Rirch ermähle.

42.1.

1. Der
Staat.

Was aber die Gemohnheit anbetrifft,
ſo iſt dieſe, daß man den Eingang und die
Veſtibules oder Borplätze derziere, mann
das inmendige reich und herrlich iſt.

42.1.

2. Die
Gemohn-
heit.

Was man endlich auf die Ratur das
Orts zu ſehen hat, beſtehet darin, daß
man derſchiedene Aſpecten oder Vnſehen
ermähle, und dieſes megen derſchiedener
Theile des Gehäudes, damit ſelbige ge-
ſunder und commoder anzubringen, als
zum Exempel, man macht die Schlafzim-
mer und Bibliothequen gegen Morgen; Winter-Zimmer, gegen den Ort, mo die
Sonne im Winter zuruck gehet; die Bil-
der-Cabinette und andee Curioſitäten, mel-
che einen allezeit gleichen Tag erfordern,
gegen Rorden.

42.1.

3. Die
Ratur
des Orts.

Die Oeconomie mill haben, daß der
Baumeiſter auf die Roſten, die man an-
menden mill, ſehe; auf die Materialien und
deren Qualitat, die man an dem Orte, mo
man bauen mill, bekommen kan; er nimmt
ſeine Maaßreglen zur Ordinirung und der
Diſpoſition, das iſt, er giebt ſeinem Ge-
bäudedie gebräuchliche Form und Gröſſe.

42.1.

4. Die
Oecono-
mie.
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer