Full text: Vitruvius: Des grossen und weltberühmten Vitruvii Architectura

)o( drenſchliß, ſo da mieder dier Theil haben, name
lich die halbe Einſchnitte, die Scbenſel, die Sapitäle. IV. Corniche oder Hauptgeſimms ſo fünf Theil hat,
ſo ihr beſonoder ſind, als I. die Gradung (che-
mindroit) 2. die Tropfen. 3. die Quadraten mit
Donnerkeilen. 4. ein Scotium, 5. Dielenköpf. 87

16. Siebender Artikel.

Bon der Ioniſchen Ordnung # 89

Die Ioniſche Ordnung beſtehet in dieſen Propor-
tionen. I. In der Säule, ſo dren Theil hat. als:

1. Den Schafft, deſſen Proportion, ſo zu derſchie-
denen Zeiten auch derſchieden gemeſen, ihre Bà-
ſis miro auf zmenerlen Wanier geſtellt, als ſenk-
recht, und auſſer dem Senkel. 2. Die Baſis,
in melcher man die Proportion ihrer Theile be-
trachtet, melches ſind die Platte. Der Rund-
ſtab, der obere und untere Scotie, die Rund-
ſtäbe. 3. Das Eapitäl, deſſen Theile ſind, die
Platte oder der Deckel, die Schnecke, der halb
Rundſtab, der Eanal, der Gurt und die Are. 89

Die Proportion des Ioniſchen Eapitäls ſollen in
groſſen und kleinen Säulen derſchicden ſenn.

2. In dem Architrave iſt zu beobachten das über-
einſtimmen, ſo ſolches mit dem Piedeſtal und der
verſchiedenen Höhe der Säulen haben ſoll. 2. Seine untere Breite. 3. Die Ausladung und

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer