Volltext: Specklin, Daniel: Architectvra von Vestungen wie die zu vnsern Zeiten an Stätten, Schlössern vnd Claussen zu Wasser, Land, Berg vnd Thal mit ihren Bollwercken Caualiren, Streichen, Gräben vnd Läuffen mögen erbawet ...

Vom Sturm vnd ſeiner Gegenwehr. ger rechnung) vngefähr 16. ſchuh/die will ich nicht rechnen/ ſonder zugeben / als hette er al-
ſo hoch gebawen vnd im Graben erſchütt/von dannen/der obern Streichen hoch 24. ſchuh
darnach das auffſteigen gegen der Bruſtwehr zu 6. ſchuh/ thut 30. ſchuh/ alſo hoch iſt der
Anlauff/ vnd Auffſteigen des Bollwercks noch/ auff den obern vordern Stand / vnd iſt
hierinn die Bruſtwehr höch/ ſo ich verloren ſchätz/ nicht begriffen noch gerechnet.

Wann nun der Wahl 30. ſchuh von andern Zwinger iſt/ vnd laufft 20. ſchuh zuruck
im Auffſchlagen/ ob ſchon der Feind hefftig ſcheußt/ laufft die Erden nicht vber 10. ſchuh
weiter/ſo hat ſolches auch 30. ſchuh im Fuß (das iſt die vierung vber eck) denn alle gute Er-
den ſetzt ſich alſo auff/ ohne mühe/ vnd laufft ſelbs nicht mehr an. Ich ſchetz er fellt noch 10. ſchuh weiter/ wer 20. ſchuh / vnd 20. im Anlauff/ wer 40. ſchuh/ mit allem/ noch wer die
Bruſtwehr dicke nicht gar hinweg/läger kan ers nicht machen/ er wolte dañ ſprengen/ wel-
ches hievor ſchon verantwort iſt/ doch will ichs hie zu beſſerm bericht/ wie ſolchs zuverſtehn
ſeie/ verzeichnen.

Figure 1. 1
20 24 30 33
Figure 2. 2
30 14 30 40
Figure 3. 3
40 4 30 43

Solches hab ich gleichwolzum vberfluß/ allein darumb verzeichnet / auff das woh et-
wann ſolchediſputation für fiele / man deſſen bericht hette / wann ſchon die gantze Bruſt-
wehr hinweg were/ oder ſchon nicht gar/ müſſe doch ſolche gantz hinweg genoſñen werden/
ſo breit als die lucken iſt/ vnd ſich etwas einſencken/ vñ an beyden ſeiten der lucken Streichẽ
machen/ vnd Streichbüchſen dahin ſtellen/ Dem Feind aber würd es ſchwer werden/ ein
ſolche höhe anzulauffen/ob wol die höhe 30. ſchuh Wagrecht im Diameter/iſt doch der An-
lauff/weiler der Linien nach vber den Circkel fellt / viel höher auffzuſteigen/ wie mit Num. 1. 2. vnd 3. zuſehen iſt / vnd kein Leiter alſo lang dahin bracht kan werden/ dann ein Leiter
von 24 ſchuh lang/ oder von ſo viel ſproſſen/ iſt einem Mann auffzurichten gantz beſchwer-
lichen/ ein 30. ſchühige können zwen Mann kaum auffrichten/ da ein Mann nit vber 7. ſchuh greiffen kan / alſo iſt noch vierthalbtheyl / vber das Gewicht / da 7. mahl vierthalb
ſtercker im auffrichten ſein muß / ob man ſchon wolt am gantzen Wahl (da es niderer zu
rechen iſt) auffſteigen/ ſo muß man alles mit Hawen/ Axten/Beyhelen auffhawen/zerreiſ-
ſen vnd raumen/ dann ſonſt würde man da nichts außrichten können/ in ſolchem Anlauff/
da muß von allen neben ſeiten des Wahls oder Bollwercks / wie auch vornen zu / auch von
obern Caualieren/ mit dem Fewrwerck fleiſſig gehandelt werden/ das man nichtviel ver-
gebens vorneſñ/ das nicht zu nutz reicht / als von Sprengkuglen / Bechreiffen/Sturm-
kolben/ Krügen/ auch allerhand Fewrkugeln / vnd wie ſolches mag im Werck durch die
Büchſenmeiſter erdacht werden/ vnd man jetziger zeit in hoher erfahrnuß iſt.

80.1.

Fewrwerck.

Deßleichen müſſen Fäßlein auff 3. ſchuh lang / mit vngelöſchtem reinem Kalckſtaub

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer