Volltext: Besson, Jacques: Theatrum oder Schawbuch allerley Werckzeug und Rüstungen

080-01

109. Des Authoris Propoſition zu der
Fünff vnd Treyſſigſten Figur.

Ein newe Machina oder Rüſtung/ mit der man ohne einiges ſteigen/ Mörder vnd Stein genugſam
vielen Werckleuten/ in die höhe ziehen kan/ ſehr dienſtlich vnnd notwendig/ wann man ein alte
Mawr beſſern wil.

110. Erklerung zur Fünff vnd Treyſſigſten Figur.

DIe macht der bewegung iſt an dem groſſen Rade gelegen/ das vbrig iſt auß der her-
nach folgenden erkle [...] ung vnd erweiſung gut zuver ſtehen. Vnten gegen Mittag ſtehen zwen Haſpel/
deren der eine an dem ſich das Seil auff windet/ iſt etwas kleiner/ vnnd wirdt von eins Menſchen
Hand vnd ſterck vmbgetrieben. Diſes Seil aber windet ſich auch vmb das groſſe Rad/ an deſſen Are
gegen Auffgang vnd Nidergang/ ſein zwo Wellen/ die machen mit den beyden Stützen/ den andern
Haſpel. Auff diſe Wellen winden ſich auch Seiler/ an derẽ ende iſt ein lange Stang/ der Ar Schnur
eben gleich hangend/ die tregt an ſich trey Aimer vnd trey Körbe. Oben in der höhe gehen zwen Bal-
ck en herüber/ die haben fornen jhre Werbeln. Die Seil aber müſſen an den zweyen enden der Stangen/ wie ich geſagt
hab/ angebunden ſein/ die ziehen/ wann das Rad vnd der Haſpel vmbgetriben werden/ die Stang mit den Aymern in
die höhe. Vnd wann ſie nun alſo hinauff gezogen ſein/ ſo zeucht der jenige/ welcher nahend bey dem Haſpel gegen Mit-
tag ſtehet/ das Seil ſo ſich vmb das groſſe Rad gewunden vnterſich/ vnd zeucht alſo auch die Stang/ daran die Aymer
vnd Körb hangen/ widerumb zn ſich herab. Das dann leichter zuderſtehen iſt.

111. Zuſatz.

DAmit die ſach noch klärer vnd deutlicher werde/ muß man mercken/ daß das’Seil an der Wellen gegen Auff-
gang hinauff zu dem Balcken/ der auch gegen Auffgang iſt/ reichen/ vnd durch ſeine Werbel herdurch gehen/
vnnd von dannen widerumb herab zur Erden ſich erſtrecken müſſe/ damit die Stang/ von der droben geſagt/
vnd die gegen Mitternacht gemalet iſt/ dran gebunden werde. Ebner maſſen muß das ander Seil der andern gleichen
Wellen/ gegen Nidergang geſtaltet ſein/ nemlich in die höhe gezogen werden/ vnd durch die Werbel deß andern Bal-
cken gegen Nidergang herdurch gehen/ vnnd herab auff die Erde reichen/ damit es gleiches fals an die Stang/ welche
die trey Aymer vnd Rörbe/ in die man den Mörder vnd Stein hinauff zu ziehen einladet/ gebunden werde. Vnd wann
mann diß alſo verſtehet/ muß man ferner in acht haben/ daß alle bewegung von dem Menſchen herkommet/ der den klei-
nern Haſpel vmbdrehet/ an welchem ſich das Seil/ das vom gröſſern Rad herab´gehet/ auffwicklet. Wann nun daſſelbe
Rad herumb gehet/ windet es zu gleich auch die Seil/ auff die beyde Wellen/ vnd wird alſo die Stang in die höhe gezo-
gen. Doch müſſen vnter deſſen die Wellen feſt an die Art angemacht/ auch die Stützel oder Füſſe derſelbrn feſt vnd ſtet
auff der Erden ſtehen/ damit ſie nicht durch die groſſe Laſt beweget oder auff gehaben werden. Mit dem Seil aber/ das
von dem groſſen Rade hinauff gehet/ vnd an das mittel der Stang angebunden iſt/ zeucht man die Stang widerumb
herab/ wann die Körb vnd Aymer außgeläret ſein.

080-02
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer