Volltext: Bion, Nicolas: Nicolaus Bions ... Neueröfnete mathematische Werkschule oder gründliche Anweisung wie die mathematische Instrumenten nicht allein schiklich und recht zu gebrauchen, sondern auch auf die beste und accurateste Art zu verfertigen, zu probiren und allzeit in gutem Stande zu erhalten sind

allerhand aſtronomiſchen Inſtrumenten. Figur hineinwärts angeſetzet, zum Unterſchiede und beſſerer Diſtinction in
eben der Figur auswärts, bey, ſo werden dann auch dieſe Zirkel gar richtig
vorgeſtellet ſeyn. Was letztens das übrige, das man als eine Zugehör, ſo
wol oben auf dem Rande, als auf der hintern Seite eines Aſtrolabii insge-
mein beyzufügen pfleget, ſo mag man auf jenem eine Eintheilung in zweymal
12. Stunden machen, jede Stunde in 60. Minuten theilen, und dann daran
einen Zirkel mit 360. Graden von dem erſten Puncte des Widders an, vor
die gerade Aufſteigungen beſchreiben, unten aber dasjenige, wie in den vor-
hergehenden Capiteln bey den univerſalen Aſtrolabiis erinnert worden, auch
auf dieſem particulari nach gleicher Art vorſtellig machen, und ſo wol oben
als unten die gehörige Regeln beyfügen, ſo wird dann alles in ſeinem gehö-
rigen Stande ſeyn.

548.1.

Tab. VI.
Fig. 4.

Dergleichen Inſtrument, das ebenfalls aus verſchiedenen Scheiben
beſtunde, hat Mr. le Fevre in Paris zu Anfang dieſes Jahrhunderts gar rich-
tig zu Stande gebracht, indeme er die Azimutha und Almucantharat auf
groſſe dünne und ganz durchſichtige Scheiben von Horn, wie es die Polhöhe
von Paris erforderte, beſchrieben, die übrige Stücke aber auf ein dickes
Chartenpapier geordnet, da die Kupfer mit einem beſondern Vortheil und
ſolcher Accurateſſe aufgezogen worden, daß man biß auf 10. Minuten das
verlangte determiniren, und nicht mehr von einem Inſtrument in dieſer Gröſ-
ſe verlangen kunnte.

549. Von dem Gebrauche dieſes particularen
Aſtrolabii.

Dieſes Aſtrolabium hat vor andern beym Gebrauche dieſen Vortheil,
daß man die Bewegung des Himmels dabey richtig zeigen könne, weil
ſolches aus zwoen Scheiben, einer unbeweglichen, auf welcher die gehörige
Zirkel nach einer gewiſſen Polhöhe gezogen werden, und einer beweglichen, auf
welcher der Aequator und die Ekliptik ſamt unterſchiedlichen Sternen, um den
Hauptmittelpunct beweglich, eigentlich beſtehet, allhier giebt auch die um
eben dieſen Mittelpunct bewegliche Regel die Stundenzirkel, und dabey die
Aſcenſiones rectas gar leicht zu erkennen, welches bey einigen
nachfolgenden Aufgaben gar dien-
lich iſt.

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer