Full text: Bion, Nicolas: Nicolaus Bions ... Neueröfnete mathematische Werkschule oder gründliche Anweisung wie die mathematische Instrumenten nicht allein schiklich und recht zu gebrauchen, sondern auch auf die beste und accurateste Art zu verfertigen, zu probiren und allzeit in gutem Stande zu erhalten sind

allerhand aſtronomiſcher Inſtrumenten. bekannten geometriſchen Aufgabe den gehörigen Azimuthalzirkel ziehen, al-
lein es mag auch zu ſolchem der Mittelpunct auf folgende Manier ge-
funden werden: Man träget auf der aequinoctialen Circumferenz die Gröſ-
ſe der vorgegebenen Polhöhe von B in F, ziehet aus A in F eine gerade Linie
AF, und aus C eine mit AE parallele CGH, ſo wird ſich in H, wo dieſe die
Mittagslinie durchſchneidet, den Mittelpunct zu dieſem erſten Azimuth ge-
ben.

546.1.

Tab. VI.
Fig. 2.

Die Mittelpuncte vor die andere Azimuth erlanget man folgender Ge-
ſtalt: Man ziehet durch den obigen Punct H eine mit der Linie B A C paral-
lele Linie I H K, auf welcher die verlangte Mittelpuncte geſuchet werden, man
beſchreibet aber, um ſelbige richtig zu bekommen, ferner aus V dem Zenith-
punct einen Quadranten VNM, theilet dieſen in ſo viele gleiche Theile, ſo
viel man Azimutha zu ziehen begehret, die man hier in der Figur wegen des
engen Raums nur von 10. zu 10. Graden genommen, und leget ein Li-
neal bey dem Puncte in V und bey denen Theilpuncten des Quadrantens
an, ſo werden auf der Linie I H die Interſectiones einige Mittelpuncte der
Azimuthalzirkel richtig anweiſen, alsdann träget man eben dieſe Puncte
auch auf die andere Seite von H in K, ſo wird man auch die Mittelpuncte
vor die übrige Azimutha haben, worbey zugleich auch leicht abzunehmen iſt,
daß die Radii der Az@muthorum, die von dem erſten Azimuth in gleicher
Entfernung abſtehen, da ſolche allezeit auf den Zenithpunct in V treffen, ein-
ander gleich ſeyen.

Alle dieſe Linien kann man auch nach einer Arithmetiſchen Methode in
Zahlen ausdrucken, es wird aber allhier, indeme der Kadius des Aequa-
tors C A in 1000. gleiche Theile getheilet, wie oben, ſupponiret worden, die
Linie AH, ſo hier der Tangens der Nürnbergiſchen Polhöhe von 49. Graden
28. Minuten iſt, 1169. Theilen gleich befunden, ſo wir nun den Radium des
erſten Azimuths H V vor den Sinum totum von beſagten 1000. Theilen gel-
ten laſſen, ſo werden alsdann die Theile auf der Linie H I und HK von H an,
biß an die Mittelpuncte der andern Azimuthorum die Tangenten derjenigen
Bögen, in die man die Quadranten getheilet, abgeben, die Radü aber die
Secantes eben dieſer Bögen ſeyn.

547. Die Zirkel der Aſtronomiſchen, Italiäniſchen, Bahy-
loniſchen und Iüdiſchen oder ungleiehen Stunden
auf der unbeweglichen Scheibe vorzu-
ſtellen.

Die Zirkel der aſtronomiſchen Stunden ſind an ſich nichts anders dan@
groſſe unbewegliche Zirkel, die durch die Weltpole gehen, und den
Aequator, wie auch alle Parallelen in 24 gleiche Theile theilen, Alle dieſ@

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer