Volltext: Bion, Nicolas: Nicolaus Bions ... Neueröfnete mathematische Werkschule oder gründliche Anweisung wie die mathematische Instrumenten nicht allein schiklich und recht zu gebrauchen, sondern auch auf die beste und accurateste Art zu verfertigen, zu probiren und allzeit in gutem Stande zu erhalten sind

418. Kurze Grklärung verſchiedener in denen Kupferta-
bellen vorkommenden lateiniſchen und franzöſt-
ſchen Wörter.

In der Tabelle Fig. B. ſtehet auf dem Lineal Dimid. Pes. Reg. das iſt, ein hal-
ber komglicher franzöſiſcher werfſchuh. Fig. D. auf dem Winkelmaas,
Dimid. pes Rhen. d. i. ein halber Kheinlän@iſcher Werfſchuh. Das Wort
Perpendic. iſt an ſich ſchon bekannt, ingleiche@ auch Scala, welches öfters im
Text ſelbſten mit dem Wort Maasſtab verteutſchet worden.

VI. Tab. in Fig. 1. und 4. bey AA finden ſich verſchiedene lateiniſche Wörter, als: Linea Arithmetica, Linea Geometrica, Lin. Polygon. Lin. Chordarum, Lin. Solidor. Lin. Metall. & c. Was nun mit dieſen Benennungen ang@deutet werde, läßt ſich
nicht ſo wol mit kurzen Worten deutſch geben, als viclm@bv aus denen im II. Buch
Section 1. 2. 3. 4. 5. 6. vorkommenden Beſchreib@und Erklärungen verſtehen und
begreifen, wohin dann auch der Leſer billig verwieſen wird. Die Worte bey Fig. 1. Virg. pro Tormentis heiſſen deutſch: das Maas, oder der Masſtab don der
Gröſſe und Weite der Canonen oder Stücke; Und bey Fig. 4. pondus globo-
rum torment. Gewicht oder Schwere der Stückkugeln. Bey Fig. 6. ſoll ſtehen: Ein Beſteck von 6. zollen in der Gröſſe; Bey der 7ten: ein Beſteck 4. Zoll groß; und bey der 8ten: ein Sackveſteck 3. Zoll groß.

VII. Tabell die bey Fig. 2. und 9. befindliche lateiniſche Wörter ſind ſchon in der nächſt
vorhergehenden Tabelle erläutert. Fig. 5. Superficies 20. Toiſ. und 30. Toiſ beiſſet
eine Oberfläche von 20. oder 30. franzöſiſchen Ruthen. Fig. 14. partes æquales
gleiche Theile. Fig. 15. pro Diametris, vor die Halbmeſſer oder Diametros. Fig. 17. Diametri, Halbmeſſer oder halb theilendes Maas der Säſſer; Longitud. de-
ren Länge; Content. deren Halt oder Inhalt; Menſ. die Pinte, Maas, Ran-
ne, Fig. 18. ♂ Ferrum, @iſen, ♄ Plumbum, Bley; Fig. 19. 4 Zinn; ☾ Silber; Fig. 20. ☉(sun) Gol@; ♀ Rupfer.

VIII. Tabelle Fig. 1. H. Partes æquales und Polygona, ſiud ſchon aus dem vorherge-
benden bekannt.

IX. Tab. Fig. P. Pes Londin. Engliſch Londiſcher Werkſchuh; Pes Rhen, Rheinlän-
diſche werfſchuh; Pes Pariſ. Pariſiſcher werkſchub.

XI. Tab. Fig. 10. ſtehet 48. P. 6. Dig. d. i. 48. Schuh, 6. Zoll.

XII. Tab. 1. Pentagone fortifié, eine regulaire fünfeckichte Veſtung. 2. Baſtions,
Baſteyen oder Bollwerfe. 3. Courtines, Courtinen oder die zwiſchen zweyen
Bollwerfen liegende Linten und Wälle. 4. Les Flanques, die Flanquen, Schul-
tern, oder Slügel. 5 Les Faces, die Sacen, Geſichtslinien. 6. La Gorge, die
Rehle. 7. Demie Lune, ein halber Mond. 8. Ouvrage à Corne, ein Hornwerk. 9. Foſſe, der Graben. 10. Chemin couvert, der bedeckte weg. 11. Palliſades,
die Palliſa@en oder Stackeren. 12. Glacis, die Abdachung oder die abhangen-
de Bruſtwehr des verdeckten Wegs oder die Contreſcarpe.

XIII. Tab. Fig. A 1. ſind lauter franzöſiſche Namen e@licher nahe um Paris herumlie-
genden Oerter, deren Lage und Situation man auf dem daſelbſtigen koniglichen Ob-
ſervatorio ſehen kann. Von den Wörtern Scala und Toiſ. die ſowol hier, als in mehr
andern Tabellen vorkommen, iſt ſchon oben geſagt worden.

Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

powered by Goobi viewer